Krimi-Musical (mit Menu) „BangBang“ - Wilder Westen wie noch nie!

Ein turbulentes Stück um den Mord an dem chinesischen Gleisarbeiter und Frauenschwarm Weiohming, nach dem später einmal der BundesstaatWyoming der USA benannt werden wird. Mit vielen Songs, dargeboten im Saloon von Mrs. Kitty, gespielt von der quirligen Chefin des Colt-Cafés Lohengrin, Mrs. Tina Tiemeier! Autor und Regisseur: Dirk Grothe 


Barbara Ellen Erichsen spielt die Rolle der Paula Peacock, Gattin des Richters. 


Derzeit keine Aufführungen, Wiederaufnahme wird bekannt gegeben.

„La Mer“ - Lieder und Geschichten vom Meer, von Liebe und Sehnsucht. 

Eigenwillig, theatralisch, gefühlvoll, wild und ironisch interpretiert La Mer Lieder von Sehnsucht, vom Hafen und der Seefahrt. Chansonperlen von Jaques Brel bis Lale Andersen, wunderschöne Balladen von Mercedes Sosa bis Annette Bjergfeld, Songs von Otis Redding bis Rod Stewart, Elemente aus Folk, Pop, Soul, Jazz und die drei Stimmen machen das Programm von der ersten bis zur letzten Minute mitreißend und spannend.


Termine

Keine Konzerte mehr, Auflösung der Band Ende 2018.



Mit Agnes Hapsari Retno (Piano, Gesang) Christoph Knop (Akkordeon, Gitarre, Gesang), 

Heiner Schlote (Sound & Licht). 


Das von Barbara Ellen Erichsen dargebotene Ein-Frau-Stück über eine Ansagerin in einem Striptease-Lokal, die das Warten auf die Tänzerin Andrea - Attraktion des Abends - überbrücken muss und dabei eine amüsante, doch tiefgründige Show in der Show darbietet. 


Gespielt auf vielen Bühnen in und um Hannover, u. a. Neues Theater, Theater in der List, Bauhof Hemmingen, Hinterbühne, Kulturhaus Kalle. Wird nicht mehr aufgeführt.

Das Ensemble

Barbara Ellen Erichsen - Ansagerin

Nach "Der Ansager einer Stripteasenummer gibt nicht auf" von Bodo Kirchhoff, neu bearbeitet und inszeniert von Dirk Grothe. 

Agnes Hapsari - Piano

Ach, könnt’ ich meinen Bogen spannen wie ich wollt’

„Das Leben nehmen wie das Wetter ohne Schirm“ (Rahel Varnhagen) 

Das Leben selbst ist wie ein Bogen, der in der richtigen Weise gespannt werden will. Doch überspanne ich den Bogen, reißt die Sehne und ich stürze in den Abgrund, an dessen Rand ich zuvor leichtfüßig entlang getanzt bin. Spanne ich den Bogen nicht genug, drehe ich mich auf der Stelle um mich selbst. Mehr...

Der Fabulierer ist in Fahrt gekommen - eine wahre Freude!

Die Schauspielerin Barbara Ellen Erichsen und die Autorin Susanne Schieble lesen traditionelle und moderne Haiku auf Japanisch und Deutsch, illustriert durch die bezaubernd melancholischen Bilder der Fotografin Marion Schmidt. Die Pianistin Agnes Hapsari Retno kommentiert die vorgetragenen Gedichte musikalisch mit japanischen Werken. Mehr...